Loveparade 2010

 

Es ist über einem Monat her, als die Bilder der Loveparade ein trauriges Ende nahmen. Als 21 Menschen ihr Leben verloren und dutzende verletzt wurden. Bislang ist noch kein Schuldiger gefunden worden, man schiebt sich weiter munter die Schuld zu. Mal sei es die Polizei, die mit ihren Polizeiketten den Besucherstrom unkontrolliert in den Tunnel fließen lies. Mal sind es die Veranstalter schuld. Eines ist jedenfalls klar, die Loveparade hätte so nie stattfinden dürfen. Und so eine Veranstaltung wird nicht von der Polizei geplant sondern von dem Veranstalter hier Lopavent und der zuständigen Stadt. Die Polizei wird beauftragt für Sicherheit zu sorgen. Doch die genaue Schuldfrage muss jetzt kleinlich aufgebröselt werden. Doch meiner Meinung nach ist es Herr Schallers schuld und die des Duisburger OBs. In Köln hätte man so eine Veranstaltung nie genehmigt auch wenn das Prestigefördernt wäre. Indess wurde hier viel manipuliert und experementiert, was die Besucherzahlen angeht. Wir solten dabei aber niemals aus den augen verlieren das 21 junge Menschen die am Anfang ihrers Lebens waren ihr Leben frühzeitig verloren haben.

3.9.10 09:29

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen