Amy Winehouse ist tot

Die 27 jährige Sängerin Amy Winehouse wurde gestern Abend in England in ihrer Wohnung Tod aufgefunden. Woran Amy starb ist noch unklar. Tausende Menschen pilgerten gestern zu ihrer Wohnung und nahmen Abschied von der Ausnahme Sängerin.

Amy Winehouse schoss mit ihrem Hit Rehab in die deutschen Charts ein. Ihre Außergewöhnliche Stimme, hat ihr viel Anerkennung gebracht. Lob von vielen Seiten. Ihr 2006 veräffentlichte Album Back to Black stieg auf Platz 1 der Charts und brachte ihr den musikalischen Durchbruch in Deutschland. Es folgten Hits wie Tears dry on their own und Valerie. 2007 bekam sie den Brit Award als beste Sängerin ein Jahr später folgte der Grammy, 2009 bekam sie dann auch Deutschlands größte Auszeichnung den Echo. Hinter den Kulissen spielte sich schon seit langen ein Alkohol und Drogen Problem ab. 2007 wurde sie auf ärtzlichen Rat, ambulant Behandelt. Doch die Sucht wurde nicht besser sie verschlimmerte sich sogar. 2011 ihr trauriger Höhepunkt, auf einem Konzert torkelte die Sängerin betrunken und völlig neben sich herum. Das nur wenige Minuten dauernde Konzert wurde abgebrochen, die Fans sichtlich enttäuscht. Danach wurde die geplante Tour abgebrochen. Gestern dann die Schockmeldung, Winehouse ist tot. Vermutlich waren die Drogen und der Alkohol schuld. Was bleibt sind Fassungslose Fans und die Frage nach dem Warum.

Warum, das Fragen sich jetzt die Menschen, ihre Angehörigen und ihre Freunde. 27 Jahre das ist kein Alter um zu sterben, und warum immer diese Drogen, mehrere Entzugsaufenthalte verliefen negativ. Mit dem traurigen Höhepunkt gestern. Viele bekannte Stars starben mit 27, Kurt Cobain, Jim Morrison, Jimi Hendrix, Brian Jones und jetzt Amy Winehouse. Bei fast allen spielten Drogen eine große Rolle.

Am Ende bleibt ein großes Fragezeichen, aber auch die Erkentnis, Drogen sind gefährlich und sollten verboten werden. Eine so große Ausnahme Künstlerin mit einer genialen Stimme musste deswegen sterben. Rest in Peace Amy Winehouse.

24.7.11 16:25

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(24.7.11 16:28)

wissen wir bereits. dafür sorgt die medien. wer säuft und drogen nimmt spielt nun mal mit dem tod. war nur eine frage der zeit




Leo (24.7.11 16:43)
Traurig. Eine tolle Stimme geht uns verloren. Verstehe nicht warum ihr Umfeld nicht ein Auge auf sie geworfen hat.

Kann mir vorstellen wie der Druck auf ihr gelastet hat als öffentlicher Mensch mit kein Privatleben. Beneiden tue ich die Stars wirklich nicht.

Höre mein Lieblingssong von ihr. Schmerzlich werde ich sie vermissen.

Noch ein guter Sänger geht. Bei Michael Jackson war es nicht viel anders. Habgier ist immer dabei.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen